Autor/in
© Theresia Koch

Natascha Korol

Natascha Korol lebt seit 2008 mit ihren Buchstaben in Berlin. Geboren wurde sie 1973 im schönen Heidelberg, ein paar Jahre später hat sie dort auch studiert, Germanistik und Anglistik, und nebenbei Bandportraits für die Rhein-Neckar-Zeitung geschrieben. Mit dem Magister in der Tasche ging’s dann über redaktionelle Umwege von Köln via Baden-Baden und Hamburg endlich an die Spree, wo sie u.a. Filmfestival-Kataloge fabriziert und für »111 Orte für Kinder in Berlin, die man gesehen haben muss« die Stadt mit Kinderaugen betrachtet hat

Titel

111 Orte für Kinder in Berlin, die man gesehen haben muss

»Pack die Badehose ein, nimm dein kleines Schwesterlein, und dann nischt wie raus nach Wannsee!« Nette Idee – es gibt aber noch 111 viel spannendere Orte für Kids in Berlin! Denn die Hauptstadt ist in Wahrheit ein einziger Abenteuerspielplatz, auf dem es für die Kleinen und die Großen unendlich viel zu entdecken gibt – vom Kinderwagenkino in Mitte bis zum Survival Training im Grunewald.