Autor/in
© Guido Schäfer

Guido Schäfer

Guido Schäfer, geboren am 14. September 1964, hat seinen ersten Zeitungsartikel 1992 für die »Mainzer Rheinzeitung« geschrieben. Das Los eines Ersatzspielers in der zweiten Bundesliga. Nach 178 Profispielen, acht Roten Karten und diversen Operationen wurde der studierte Diplom-Betriebswirt 1998 Sportredakteur bei der »Allgemeinen Zeitung« in Mainz und wechselte im Mai 2000 zur »Leipziger Volkszeitung«. Dort beschrieb er den Niedergang der ortsansässigen Traditionsvereine. Seit 2009 Begleiter von RB Leipzig. Seit 2014 als Chefreporter.

Titel

Wir sind Leipzig. 111 Gründe, ein Roter Bulle zu sein

Lang hat man sich im Osten danach gesehnt, jetzt gibt es dort endlich wieder einen Bundesliga-Verein. Und was RB Leipzig ganz Fußballdeutschland in der Saison 2016/17 gezeigt hat, spricht eine eindeutige Sprache: Es muss mehr dahinterstecken als nur die Finanzspritze eines Geldgebers, denn bekanntlich schießt Geld allein keine Tore. Es ist zu einfach, den Klub als Sponsoren-gepushtes Kunstprodukt zu betrachten. Legt man den Tunnelblick ab, kann man eine moderne Vereinsführung, eine überzeugende Spielidee und ein innovatives Klubmodell erkennen, das die Bundesliga bereichert. Nicht ohne Grund wird die Anhängerschaft der Roten Bullen von Tag zu Tag größer.