Autor/in
© Uwe Arens

Franziska Pietsch

Franziska Pietsch wird 1969 in Halle in eine Musikerfamilie hineingeboren und wächst in Ost-Berlin auf. Als Fünfjährige erhält sie ihren ersten Geigenunterricht, mit elf debütiert sie als Solistin. In der DDR winkt ihr eine große Karriere. 1984 begeht der Vater "Republikflucht", zwei Jahre später folgt sie ihm mit Mutter und Schwester in den Westen. Pietsch spielt in mehreren Sinfonieorchestern und macht sich als Kammermusikerin einen Namen. Ihre CDs (bei Audite) sind preisgekrönt.

Homepage

Titel

Krachkultur 21/2020