Autor/in
© Dirk Udelhoven

Dirk Udelhoven

Dirk Udelhoven wurde 1966 geboren. Er lebt und arbeitet als Drehbuchautor in Köln. Er veröffentlichte zuletzt »111 Gründe, den 1. FC Köln zu lieben« sowie – zusammen mit Monika Sandmann – »111 Gründe, das Rheinland zu lieben«.

Titel

111 Gründe, das Rheinland zu lieben

Rheinland? Wie uncool, langweilig und history ist das denn? So was kann nur behaupten, wer das Rheinland nicht kennt, denn es ist cool, cooler, am coolsten!
Hier wurde Geschichte gemacht und zwar jede Menge. Hier herrscht eine Dichte an Burgen und Schlössern, davon träumt man anderswo nur. Hier wird Kultur gelebt und gefeiert, immer und besonders in der rheinländischen fünften Jahreszeit. – Rest der Welt, du kannst einpacken!
Wahl-Immi Monika Sandmann und Dirk Udelhoven machen in »111 Gründe, das Rheinland zu lieben« ihrer Region eine ganz persönliche Liebeserklärung. Sie wohnt seit fast zwanzig Jahren hier und will nicht mehr weg; für ihn hat sich die Frage des Wegwollens nie gestellt – ’ne echt rheinsche Jung eben.

»In 16 Kapiteln führen die beiden Autoren den Leser vom Rheinland in der Steinzeit über die politischen Einflüsse, Kunst und Kultur bis hin zu Biertraditionen und Brauchtum. Leicht verständlich, frisch und mit einem Augenzwinkern argumentieren sie, warum sich im Rheinland jeder heimisch fühlen kann, warum die Menschen hier schon immer multikulti waren, was die Region zum Weltkulturerbe beiträgt und warum hier die besten Autofahrer wohnen.«
rp-online

111 Gründe, den 1. FC Köln zu lieben

»Ihr seid nur ein Karnevalsverein!«, skandieren gegnerische Fans in jedem Stadion, in dem der 1. FC Köln spielt – und haben absolut recht. Nirgendwo sonst werden während des Spiels so viele fröhliche Lieder gesungen wie in Köln. Nirgendwo sonst sind die Fans so schnell zu begeistern wie in Köln. Nirgendwo sonst feiern die Anhänger im Stadion völlig unabhängig davon, wie erfolgreich der Verein ist oder in welcher Liga er spielt. Und nirgendwo sonst wird so viel über den eigenen Verein gelacht wie in Köln. Wenn ein Spieler nach intensiver Beobachtung verpflichtet wird, aber nicht er, sondern sein talentfreier Zwillingsbruder kommt, wenn stolz der neue Hauptsponsor »Zypern« präsentiert wird, man aber nicht mit dem Tourismusminister des Landes, sondern mit einem Autohändler aus Siegburg verhandelt hat – oder wenn die Sperre eines vom Platz gestellten Spielers vor dem DFB-Sportgericht reduziert werden soll, man dem Gericht aber statt entlastender Spielszenen Ausschnitte einer Karnevalssitzung zeigt, dann kann es nur um den 1. FC Köln gehen. Also singt ruhig weiter »Ihr seid nur ein Karnevalsverein!«. Wir wollen gar nichts anderes sein – und ihr seid doch bloß neidisch.

»Höchst unterhaltsam und mit reichlich Insider-Wissen.«
Westdeutsche Zeitung

»Aber warum nur 111 Gründe?«
Manuel Andrack