Autor/in
© Angela Römelt

Angela Römelt

Angela Römelt, geb. 1963, ist Fußballfan, vierfache Mutter, katholische Theologin, Lehrerin, Autorin und hauptberuflich Idealistin in all diesen Disziplinen.

Titel

Elternisch

Eltern und Kinder sprechen in ihrer eigenen Sprache miteinander. Was verbirgt sich hinter »Gleich«, »Mal sehn« oder »Wir wollen ja nur dein Bestes«?
Was geschah wirklich, als »Mama« zu »Gisela« und 20 Jahre später zu »Mom« wurde? Kann ein Säugling mit Argumenten dazu gebracht werden, Spinat zu essen, und welche Reaktion empfiehlt sich, wenn der Freund der 16-jährigen Tochter morgens im Bad angetroffen wird?
Autorin Angela Römelt liefert die längst überfällige Einführung ins Elternisch und liefert für die korrekte Kommunikation zwischen Eltern und Kindern zahlreiche hilfreiche Tipps und Tricks. Denn diese zu kennen rettet unter Umständen den Familien-, wenn nicht sogar den Weltfrieden.

How to survive Elternabende

Das Phänomen des Elternabends begleitet Eltern vom Krabbelkreis bis zum Abiturjahrgang.
Bis ein Kind endlich das Abiturzeugnis, den Ausbildungsvertrag oder das Sportabzeichen in der Hand hält, haben seine Eltern unzählige Stunden auf zu niedrigen Stühlen gesessen, endlose Diskussionen über das Mitnehmen von MP3-Playern und Smartphones auf Klassenfahrten hinter sich gebracht, Stapel von Wahlzetteln unterschrieben und Monologe anderer Eltern ertragen, die insgeheim lieber Lokalpolitiker geworden wären.
Um in diese und ähnliche Situationen nicht unvorbereitet hineinzugehen, gibt es keine bessere Vorbereitung als dieses Buch. Der Umgang mit Veranstaltern, Teilnehmern, Anlässen und Folgen von Elternabenden wird amüsant und hilfreich, immer aber authentisch beschrieben.

»Wenn es Elternabende nicht gäbe, man müsste sie erfinden. Ob in Kindergarten, Schule oder Sportverein, Elternabende sind ein Kosmos für sich und jeder, der das schon erlebt hat, kann seine eigenen Geschichten erzählen. Bei vier Kindern kommt Autorin Angela Römelt auf eine ordentliche Anzahl derartiger Veranstaltungen und nach der Lektüre von ›How to survive Elternabend‹ stellt man fest, dass sie tatsächlich so ziemlich jeden durchgeknallten Eltern- und Lehrertyp durchlitten haben dürfte, den die Welt der Kindererziehung zu bieten hat.«
hessenschau.de

111 Gründe, die Seleção Brasileira zu lieben

England ist unbestreitbar das Mutterland des Fußballs, aber in keinem anderen Land ist dieser Sport derartig zur Kunst und zum Identifikationsmerkmal eines ganzen Volkes geworden wie in Brasilien.
Brasilianischer Fußball – der Begriff hat den Klang des Einzigartigen und Unübertrefflichen, und Namen wie Garrincha, Pelé, Sócrates, Ronaldo, Neymar und Kaká haben Fußballgeschichte geschrieben.
Autorin Angela Römelt erzählt von den Anfängen des »schönen Spiels«, des »jogo bonito«, in Brasilien, bis zu den oft weniger schönen Tagen der Gegenwart, von Toren, Tränen und Triumphen im gelb-grünen Trikot. Wie in einem Fotoalbum werden Namen, Anekdoten, historische Spiele und weniger bekannte Fakten aus der Wahlheimat des Fußballs präsentiert.