Autor/in
© Thomas Dashuber

Alma Bayer

Alma Bayer ist das Pseudonym einer Journalistin und Autorin aus dem süddeutschen Raum, deren erster Kriminal-Roman »Wildfutter« im Sommer 2017 bei btb erschienen ist.

Titel

Wildfutter

Der pensionierte Kommissar Vitus Pangratz ist nachts im Wald auf Foto-Pirsch. Denn er hat einen Plan. Er will im Ruhestand ganz groß rauskommen als Naturfotograf mit dem Fotokalender »Die Wildsau bei Nacht«. Doch dann gerät er im Wald ins Stolpern - über eine angenagte Hand! Die gehört eigentlich zum seit geraumer Zeit verschwundenen örtlichen Jugend-Fußballtrainer. Pangratz lässt seine Pensionärs-Pläne fallen und nimmt sich lieber der Sache an. Gemeinsam mit seiner Tochter Johanna »Jo« Coleman, einer Lokalreporterin, die ihrer Karriere einen Schubs verleihen will, begibt er sich auf Spurensuche. Bald steht die ganze Kleinstadt Kopf.

»Alma Bayer denkt sich Morde für uns aus. So, dass es eine Freude ist, sich an den Abgründen der anderen zu weiden. Und doch schimmert bei jeder ihrer Figuren die Sehnsucht nach Liebe durch. Und das macht ihre Bücher für mich so besonders. Weil wir erahnen, dass die Bösen in Almas Geschichten gar nicht so böse wären und das Morden vielleicht sogar bleiben ließen, wenn wir LeserInnen sie hin und wieder in die Arme nehmen dürften.«
Uli Brée (»Vorstadtweiber«)